Die ver.di-Bezirksgruppe der Freien und Solo-Selbstständigen in der Region Süd-Ost-Niedersachsen stellt sich vor

    Wer sind wir?

    Als Freiberufler arbeiten wir in der Regel allein und selbstständig und sind tätig für Auftraggeber und Kunden aus den Bereichen: Medien, Bildung, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Gesundheit, Sozialarbeit, Verkehrswesen und Seelsorge. Unsere Honorare und Arbeitsbedingungen müssen wir frei aushandeln. Nicht immer sind Verhandlungen auf gleicher Augenhöhe möglich. Gemeinsam treten wir für gerechte, soziale und altersabsichernde Arbeitsbedingungen ein.

    Was machen wir?

    Wir vertreten unsere Interessen vor Ort, im Bezirk und auf Landesebene. Im vergangenen Jahr haben wir den Landes-Selbstständigentag in Hannover tatkräftig vorbereitet. In Göttingen und Braunschweig gibt es lebendige und aktive ver.di-Freiengruppen. Auf unseren regelmäßigen Treffen tauschen wir uns über Arbeitsbedingungen, Verträge und Honorarforderungen aus. Wir führen themenspezifische Seminare durch und organisieren Fachvorträge um unsere Interessen und Forderungen voranzubringen. Freiberufler und Solo-Selbstständige aus sämtlichen Arbeitsbereichen laden wir zu unseren Seminaren, Vorträgen und Stammtischen ein.

    Braunschweig

     ...folgt....

     

     

     

    Stammtisch in Göttingen

    Die Göttinger ver.di-Freien und Solo-Selbstständigen kommen zweimonatlich in ungeraden Monaten jeden zweiten Montag um 20.00 Uhr im Café Kabale, Geismarlandstr. 19 zu Werkstattgesprächen, Kurzvorträgen, Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch zusammen.

     

    Werkstattgespräch

    Ton und Texte -

    ver.di-Werkstattgespräch mit der Kunsthistorikerin Laura Marahrens
    am Montag, den 16. Januar 2017 im Café Kabale

    Anfang 2016 hat die studierte Kunsthistorikerin und Germanistin Laura Marahrens beschlossen, ihre Leidenschaften Kreatives Schreiben und das Kunsthandwerk zum Beruf zu machen.

    Nachdem Laura zehn Jahre aktives Mitglied und zuletzt Gruppenleiterin im Berliner Verein „Kreatives Schreiben e. V.“ war und darüber zahlreiche kreative Schreibtechniken kennenlernen durfte, hat sie sich gedacht: „Woran Jugendliche Freude haben, kann auch Senioren erfüllen“. Der Spaß und die Experimentierfreude am kreativen und biografischen Schreiben ist Generationenübergreifend. Zwei erfolgreiche Kursdurchläufe im Verein „Freie Altenarbeit Göttingen e.V.“ bestätigten ihre Entscheidung.

    Laura Marahrens wird, im Rahmen des Werkstattgesprächs, die Freude und Potential entfaltende Kraft des kreativen und biografischen Schreibens, die Menschen aller Generationen bereichern kann, vorstellen und weitergeben. „In Szene“ gesetzt wird dies durch ihre zweite Leidenschaft: Selbstgetöpferte Lampenschirme auf alten Füßen.

    Wenn Ihr Euch fragt, wie das Licht durch den Ton kommt, könnt Ihr entweder Eure Kreativität spielen lassen oder am 16. Januar ins Café Kabale kommen.

    Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Um kurze Anmeldung unter Tel.: (0551) 531 5605 oder goe-block@freenet.de wird gebeten. Die Veranstaltung ist kostenlos und beginnt am Montag, den 16. Januar 2017 um 20.00 Uhr im Café Kabale in der Geismarlandstraße 19 in Göttingen.

    Lampenvielfalt von Laura Marahrens

    Ansprechpartner in Braunschweig

    Ansprechpartner in Göttingen

    ver.di Kampagnen