Pressemitteilungen

    IKEA Braunschweig

    IKEA Braunschweig

    24.05.2017

    Streiks für höhere Löhne im Einzelhandel

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat Beschäftigte des Einzelhandels im Rahmen der aktuellen Tarifrunde zu Warnstreiks aufgerufen. In den ersten Verhandlungsrunden hatte es keine Annäherung zwischen den Tarifparteien gegeben.

    An den Warnstreiks werden sich am heutigen 26. Mai Beschäftigte unter anderem aus folgendem Betrieb beteiligen: IKEA Braunschweig.

    In einigen Betrieben wird der Warnstreik am morgigen 27. Mai fortgesetzt. Eine gemeinsame Aktion von Streikenden wird am 27. Mai in Osnabrück stattfinden.

    ver.di fordert für die Beschäftigten des Einzelhandels eine Erhöhung der Einkommen um 6 % und ein tarifliches ein Mindesteinkommen von 1.900 Euro im Monat. Der Tarifabschluss soll eine Laufzeit von 12 Monaten haben. Die Arbeitgeber bieten bislang lediglich eine Erhöhung um 1,5 % und weiteren 1,0 % innerhalb von 24 Monaten.

    „Die Beschäftigten im Handel erarbeiten tagtäglich die Gewinne der Unternehmen“, betont Kornelia Jung, ver.di-Gewerkschaftssekretärin. „Dafür verdienen sie Löhne, die zum Leben reichen und im Alter nicht zu Armutsrenten führen“, so die Gewerkschafterin. „Die vorliegenden Angebote der Arbeitgeber gleichen jedoch nicht einmal die Preissteigerungen aus“, kritisiert Jung. „Mit den Warnstreiks zeigen die Beschäftigten, was die von den Dumping-Angeboten halten“, so ver.di Vertreterin Jung.

    Für den Einzelhandel konnte noch kein neuer Verhandlungstermin vereinbart werden.

    Pressekontakt

    Kornelia Jung
    ver.di - Bezirk Region-Süd-Ost-Niedersachsen
    Wilhelmstr. 5, 38100 Braunschweig
    Tel.: 05 31 / 2 44 08-37     01 71-8 66 61 04
    E-Mail: kornelia.jung@verdi.de