Pressemitteilungen

    Tarifverhandlungen IG Metall

    Tarifverhandlungen IG Metall

    28.01.2018

    Arbeitszeitfragen gehören auf die Tagesordnung: Tarifverhandlungen IG Metall – ver.di-Bezirk solidarisch

    Der ver.di-Bezirk Süd-Ost-Niedersachsen erklärt sich solidarisch mit der IG Metall, die nach den gescheiterten Tarifverhandlungen jetzt zu ganztägigen Warnstreiks aufruft.

    Bezirksgeschäftsführer Sebastian Wertmüller: „Die Forderung der IG Metaller nach flexiblen Formen der Arbeitszeitverkürzung passt genau in die Zeit. Auch bei uns wird über die Arbeitszeit und über Entlastung diskutiert.“

    Die Arbeit werde immer mehr verdichtet und der Verantwortungsdruck nehme für die Beschäftigten nehme zu. Da werde es eng, wenn zeitliche Beanspruchungen durch Unterstützung bei der Pflege und bei der Erziehung hinzukommen.

    Wertmüller: „Genau jetzt ist die richtige Zeit für eine Veränderung bei den Arbeitszeiten: Der Wirtschaft geht es blendend, die Steuereinnahmen sprudeln und die Betriebe sollten wg. des Fachkräftemangels alles dafür tun, dass ihre Beschäftigten gesund bis zum Renteneintritt arbeiten können.“

    Man werde die IG Metall gerne unterstützen, kündigt der ver.di-Bezirk an. Die Diskussion um die Arbeit der Zukunft müsse geführt werden, dazu zähle auch die Diskussion über eine Reduzierung der Arbeitszeit. Die IG Metall sei auf dem richtigen Weg. „Die Blockierer im Arbeitgeberlager sind das Problem. Ihre Argumente sind genauso alt wie sie falsch sind.“

    Pressekontakt

    Sebastian Wertmüller
    ver.di - Bezirk Region-Süd-Ost-Niedersachsen
    Wilhelmstr. 5, 38100 Braunschweig
    Tel.: 05 31 / 2 44 08-11 │ 01 71-5 61 50 26
    E-Mail: sebastian.wertmueller@verdi.de