Pressemitteilungen

    Speditions-, Logistik und Kuriergewerbe

    Speditions-, Logistik und Kuriergewerbe

    21.11.2017

    Dritte Verhandlungsrunde ergebnislos vertagt – ver.di ruft zu Streiks auf!

    Auch in der dritten Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen des Speditions-, Logistik und Kuriergewerbes sind ohne Einigung abgebrochen worden.

    Zu keiner begründeten Forderung wurde seitens des Arbeitgeberverbandes Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e. V. ein Angebot abgegeben.

    ver.di fordert die Arbeitgeber für die nächste Verhandlungsrunde am 30.11.2017 auf, ein konkretes Angebot vorzulegen.

    Um den Druck auf die Arbeitgeberseite zu erhöhen, wird ver.di in den nächsten Tagen in einzelnen Betrieben in Niedersachsen u. a. im Raum Wolfsburg, Braunschweig und Salzgitter, Arbeitskampfmaßnahmen durchführen.

    Heute hat ver.di die Kolleginnen und Kollegen von Fricke Schmidtbauer Schwerlast GmbH in Braunschweig zum Streik aufgerufen. Die Kolleginnen und Kollegen folgten dem Aufruf von ver.di und legten ab 07.00 Uhr die Arbeit nieder.


    Rückfragen bitte an:
    Thomas Warner, ver.di-Verhandlungsführer
    thomas.warner@verdi.de
    Mobil: 0160-7124512

    Pressekontakt

    Sebastian Wertmüller
    ver.di - Bezirk Region-Süd-Ost-Niedersachsen
    Wilhelmstr. 5, 38100 Braunschweig
    Tel.: 05 31 / 2 44 08-11 │ 01 71-5 61 50 26
    E-Mail: sebastian.wertmueller@verdi.de