Pressemitteilungen

    ErzieherInnen - Fachkräftemangel

    ErzieherInnen - Fachkräftemangel

    19.04.2018

    Erzieherinnen und Erzieher fehlen? – ver.di regt Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen an

    Der Fachkräftemangel bei Erzieherinnen und Erziehern wird noch zunehmen, befürchtet ver.di-Geschäftsführer Sebastian Wertmüller. Wo nicht ausreichend ausgebildet wurde, sei das zu erwarten.

    Zunehmend wichtig sei aber jungen Leuten bei der Berufswahl, dass die Arbeitsbedingungen stimmten und hier müssten die Arbeitgeber ansetzen: „Es reicht nicht mehr aus, nur eine Ausbildung und eine Stelle anzubieten: Junge Leute achten auf Geld, auf Arbeitszeiten, auf Qualität, auf Gesundheitsschutz, auf Fortbildung und auf Wertschätzung.“

    Auch wenn ver.di jetzt bei den Gehältern der Erzieher/innen in den Kommunen einen beachtlichen Fortschritt verhandelt habe, könne das noch nicht alles sein.

    Attraktive Erziehungsarbeit bedeute geringere Gruppengröße, pädagogische Drittkräfte, mehr Vorbereitungszeiten und mehr Qualifizierung.

    Vor diesem Hintergrund fordert ver.di unverändert bessere gesetzliche Regelungen. Wertmüller weist aber darauf hin, dass es den Trägern auch heute schon nicht verboten sei, in den Kitas für eine Verbesserung der Arbeitsqualität zu sorgen. Dazu müssten Ideen entwickelt und Geld in die Hand genommen werden.

    Mit Blick auf die größere Mehrheit der Kitas in Süd-Ost-Niedersachsen, die nicht kommunal sind, erwartet Wertmüller eine Orientierung an den Tarifergebnissen des öffentlichen Dienstes. Besser noch sei ein vernünftiger Tarifvertrag mit ver.di.

    Mit Blick auf die angespannte Wohnungssituation in weiten Teilen Süd-Ost-Niedersachsens regt Wertmüller weiter an, angehenden Erziehern/innen Wohnungsmöglichkeiten anzubieten oder zumindest Hilfe bei der Wohnungssuche zu leisten. Seine Kernthese: „Wer seine Stellen nicht attraktiver macht, wird junge Menschen nicht für sich als Arbeitgeber begeistern können.“

     

    Pressekontakt

    Sebastian Wertmüller
    ver.di - Bezirk Region-Süd-Ost-Niedersachsen
    Wilhelmstr. 5, 38100 Braunschweig
    Tel.: 05 31 / 2 44 08-11 │ 01 71-5 61 50 26
    E-Mail: sebastian.wertmueller@verdi.de