Themen

    Städte und Landkreise auf dem Weg

    Fusionen

    Städte und Landkreise auf dem Weg

    Gemeinden Sebastian Wertmüller Gemeinden

    In Südniedersachsen wird fusioniert, in Südostniedersachsen ist die Diskussion in vollem Gang.

    Die Landkreise Göttingen und Osterode sind auf dem Weg zu einem Zusammenschluss. Nach monatelangen Beratungen in Arbeitsgruppen, an denen sich auch die ver.di-Personalräte beteiligt hatten, wird es jetzt konkret: ver.di Süd-Ost-Niedersachsen hat durchgesetzt, dass die Kreisfusion durch einen Tarifvertrag abgesichert wird. dabei geht es um die Interessen aller Landkreisbeschäftigten in Göttingen und Osterode. Verhandelt wird unter anderem über die Frage von Versetzungen, über Arbeitsorte und Fahrtstrecken, über Eingruppierung und Qualifizierung. „Mit einem Tarifvertrag wollen wir die Landkreisbeschäftigten schützen, darüber verhandeln wir“, so ver.di-Geschäftsführer Sebastian Wertmüller. Dabei müssen aber die Beschäftigten mitziehen und ihre Forderungen aktiv vertreten.

    Im Norden des ver.di-Bezirkes gibt es dagegen eine offene und muntere Debatte in Politik und Gesellschaft über eine Fusion. Die Stadt Wolfsburg und der Landkreis Helmstedt wollen sich zusammenschließen – die ver.di-Kolleginnen und –Kollegen unterstützen das. Ob es dazu kommt, wird letztlich in Hannover entschieden.

    In den Landkreisen Peine, Goslar und Gifhorn, in den Städten Braunschweig und Salzgitter wird ebenfalls über mögliche Fusionen debattiert: Große Region Braunschweig mit Wolfsburg und Salzgitter? Ausbau des Zweckverbandes und kleinere Fusionen?

    Der ver.di-Bezirk meint, dass weniger um den Zuschnitt einer Region gehen muss, sondern darum, wie Aufgaben besser erledigt werden: Ein besserer regionaler Nahverkehr ist eine Aufgabe, die gelöst werden muss, die Gesundheitsversorgung in den Landkreisen muss gesichert werden, die noch verbliebenen kommunalen Krankenhäuser sind zu schützen. Außerdem geht es immer auch um Beschäftigte und ihre Arbeitsbedingungen. Schon deswegen ist ver.di bei den Debatten dabei.