Gemeinden

    Nur Kleines für die Kleinen!

    Kita-Gesetz Niedersachsen

    Nur Kleines für die Kleinen!

    ver.di zur Novellierung Kita-Gesetz (NKiTaG)
    Kita-Beschäftigte demonstrieren ver.di Nur Kleines für die Kleinen!  – ver.di zur Novellierung Kita-Gesetz (NKiTaG)


    Am heutigen Dienstag, 6. Juli 2021, wird der Niedersächsische Landtag über das novellierte Kita-Gesetz (NKiTaG) abstimmen. Auch wenn der monatelang von anhaltenden Protesten begleitete Gesetzesentwurf überarbeitet wurde, hält die Kritik von Fachkräften und Eltern jedoch weiterhin an.

    „Die Beschäftigten sind enttäuscht und wütend, denn die vorgenommenen Nachbesserungen sind völlig unzureichend. Eine zentrale Forderung war die stufenweise Einführung der 3. Fachkraft in allen Kindergartengruppen. Doch erst ab 2027 ist eine 3. Kraft mit halber Stundenzahl in Kindergartengruppen vorgesehen. Diese Verschiebung in die Zukunft ist ein fatales Signal an Kinder, Eltern und Beschäftigte. Es ignoriert die Nöte, die jetzt da sind!“ sagt Katja Wingelewski von ver.di.

    Auch weitere Forderungen nach mehr Zeit für pädagogische Arbeit, Fachberatung und Leitungsarbeit an das NKiTaG fänden sich nicht wieder und blieben völlig unberücksichtigt. „Das ignoriert die seit Inkrafttreten des bisherigen Kita-Gesetzes vor knapp 30 Jahren enorm gestiegenen Bildungsanforderungen in Kindertagesstätten, die Bedürfnisse der Kinder und die dringend erforderliche Entlastung der pädagogischen Fachkräfte“, so die Gewerkschafterin.

    Die Beschäftigten, die Kinder und die Eltern brauchen jetzt eine verlässliche Perspektive, die im Gesetz festgeschrieben werden muss. „Hierzu bedarf es ausreichend Investitionen in Qualitätsverbesserungen und keine „Absichtserklärungen“ für die Zukunft“, so Wingelewski weiter.

    „Wer erst ab 2027, dem Jahr der übernächsten Landtagswahl, eine Verbesserung der Situation in Aussicht stellt, darf sich nicht wundern, wenn noch mehr Erzieher*innen bis dahin den Beruf verlassen oder ihn gar nicht erst ergreifen“, meint enttäuscht eine Erzieherin einer niedersächsischen Kita, seit über 20 Jahren im Beruf.

    Newsletter

    Standpunkte
    © ver.di