Pressemitteilungen

    Das war aber erst der Anfang!

    Asklepios Seesen

    Das war aber erst der Anfang!

    Tarifauseinandersetzung Asklepios Seesen 22.11.2018


    300 Beschäftige protestieren mit aktiver Mittagspause für einen Tarifvertrag

    Im Tarifkonflikt bei der Asklepios Schildautalkliniken in Seesen haben heute 300 Beschäftigte mit einer aktiven Mittagspause für ihre Tarifforderungen demonstriert.
    Die Gewerkschaft ver.di zeigte sich erfreut über die Beteiligung.

    ver.di-Sprecher Jens Havemann: “Die Beschäftigten sind empört über die Hinhaltetaktik des Asklepios-Konzerns. Sie haben alle Argumente auf ihrer Seite. Sie verdienen weit weniger als ihre Asklepios-Kollegen in Goslar oder Göttingen. Die Klinik gehört seit 20 Jahren zu den Besten im Konzern, die wirtschaftliche Situation der Klinik ist mehr als komfortabel. Asklepios hat im Jahr 2017 einen Gewinn von 194 Millionen Euro erwirtschaftet. Warum also will Asklepios die Beschäftigten weiter unter Tarif bezahlen?“

    Auch Oliver Kmiec, Sprecher der ver.di-Betriebsgruppe und Betriebsratsvorsitzender zwar sehr zufrieden: „Die Beteiligung war klasse. Das war aber erst der Anfang!“

    Auf der Kundgebung forderte Jens Havemann den Asklepios-Konzern auf, endlich die Blockadehaltung aufzugeben. „Die Leute leisten gute Arbeit unter extrem stressigen Bedingungen. Die Verweigerungshaltung ist deshalb eine schallende Ohrfeige für die die Beschäftigten, die tagtäglich anderen Menschen aufopferungsvoll helfen, während der Konzern mit ihrer Arbeit Gewinne einfährt.“
    Unter dem Beifall der Teilnehmer forderte Havemann Asklepios auf: „Zeigen sie endlich Respekt gegenüber den Beschäftigten und kommen an den Verhandlungstisch. Sonst war das hier erst das laue Lüftchen zum Beginn. Wir haben noch einige Windstärken mehr in petto! Darauf können Sie sich verlassen!“
    Asklepios hatte die Initiative der Gewerkschaft verdi abgelehnt, in Tarifverhandlungen einzusteigen. Die Beschäftigten wollen mit den Tarifverhandlungen den Anschluss an den Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes herstellen.