Nachrichten

    Es reicht! Nicht auf unserem Rücken!

    Tag der Pflege

    Es reicht! Nicht auf unserem Rücken!

    ver.di-Mahnwache am 09. Mai 2020, Schlossplatz Braunschweig

    Die Gewerkschaft ver.di ruft für kommenden Samstag, den 09.05.2020, 15:00 Uhr zu einer Mahnwache auf dem Schlossplatz in Braunschweig auf. Beschäftigte aus dem Gesundheitsbereich wollen mit dieser Aktion auf ihre angespannte Situation aufmerksam machen.

    Der ‚Internationale Tag der Pflege‘ (eigentlich erst am 12.05.) sei der richtige Zeit-punkt für die Aktion, so ver.di Süd-Ost-Niedersachsen.

    Hintergrund sind die seit dem Beginn der Corona-Pandemie massiv verschlechterten Arbeitsbedingungen. Egal ob in den Kliniken oder in der stationären oder ambulanten Pflege, überall ist die Lage angespannt. Ausreichender Infektionsschutz ist bis heute nicht überall gewährleistet und die Not der Kranken, der Alten und der Pflegebedürftigen, die keine Besuche empfangen dürfen, belastet die Pflegekräfte enorm.

    Simona Netz, Krankenpflegerin: „Gerade regnet es Dank, Beifall und Forderungen nach Verbesserungen für die Beschäftigten, doch in den Einrichtungen hat man davon bisher nichts. Immer noch herrscht Mangel an Schutzausrüstung. Das setzt medizinischem Personal unnötigen gesundheitlichen Risiken aus.“

    Stattdessen, so ver.di-Sekretär Marcel Richter berichteten Beschäftigte sogar von unfairen Methoden und dem Unterlaufen der Mitbestimmung: „Die Politik hat mit den Verschlechterungen des Arbeitszeitgesetzes und dem Aussetzen der Personaluntergrenzen zur verstärkten Arbeitsbelastung sogar erheblich beigetragen.“

    Mit ihrem Protest demonstrieren die Beschäftigten nicht nur für die seit Jahren geforderte Aufwertung der Löhne und die Einführung einer Personalbemessung am Bedarf. Sie fordern gute und ausreichende Schutzausrüstung, regelmäßige Covid-19-Tests in ihren Betrieben und die Anerkennung der Mehrbelastung durch eine Bonuszahlung von 1.500€ für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen.

    Marcel Richter: „Die Profitlogik bei der Gesundheit ist in der Krise krachend gescheitert. Jetzt braucht es nach den warmen Worten konkrete Maßnahmen, ehe noch mehr Beschäftigte der Arbeit in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen den Rücken kehren. Eine funktionierende Gesundheitsversorgung gibt es nicht zum Nulltarif!“

    ver.di weist darauf hin, dass für diese Veranstaltung alle Schutzvorschriften eingehalten würden: Abstand, Begrenzung Teilnehmer*innenzahl, Schutzmasken. Um keine Risiko einzugehen werde um Anmeldung gebeten: E-Mail: fb03.s-o-n@verdi.de, telefonisch unter 0531-2440817.