Nachrichten

    Ja zu Europa! Nein zu Rechtspopulismus!

    #Europawahl

    Ja zu Europa! Nein zu Rechtspopulismus!

    Europa und Du. Am 26. Mai ist Europawahl ver.di Banner Europa und Du


    Am 26. Mai wählt Europa. Demoskopen sagen bevor, dass unser Europa danach nicht mehr so sein könnte wie vorher. Gerade die, die Europa nicht wollen, könnten diese Wahl gewinnen. Gerade die, die Ihre Staaten abschotten wollen. Gerade die, denen soziale Gerechtigkeit ein Graul ist. Rechtspopulisten überall in Europa klopfen sich machttrunken auf die Schulter und verteilen schon Posten in Brüssel. Sie tun alles für diesen Wahlsieg. Wie man jetzt in Österreich sieht, sind Sie sogar bereit, demokratische Kontrolle und Pressefreiheit zu verkaufen. Dabei schrecken sie anscheinend noch nicht einmal vor Schwarzgeld zurück. Umfragen sind keine Wahlsiege. Wir haben es in der Hand. Wir sagen nein zu Rechtspopulismus! Wir sagen ja zu Europa!

    ver.di tritt ein für ein soziales und demokratisches Europa, frei von Krieg. Wir treten dafür ein, dass dieses Europa als Garant für Frieden, soziale Werte und Demokratie, zusammenbleiben kann. Nationalismus kann keine Antwort auf die gesellschaftlichen und globalen Lösungen unserer Zeit sein. Wir wollen ein Europa, das von Arbeitnehmer*innenrechte verbessert, eine soziale Dienstleistungspolitik und eine deutliche Stärkung der sozialen Dimension. Ein Mindestlohn in allen Mitgliedsländern sollte ebenso selbstverständlich sein, wie die Etablierung von Modellen zur sozialen Sicherung von den Beschäftigten in der Plattformökonomie.

    Wir stehen vor einer Richtungswahl:

    Bleibt Europa geeint und handlungsfähig bei der Lösung der sozialen, wirtschaft- lichen und ökologischen Zukunftsfragen? Oder fällt es zurück in nationale Abschottung mit Fremdenfeindlichkeit, Abschaffung des Euro und EU-Austritten, wie es Populisten in Deutschland und anderswo wollen. Mach‘ es wie wir: Entscheide dich für Europa!


    Detlef Ahting, Ute Gottschaar und Andrea Wemheuer
    Landesleitung ver.di Niedersachsen/Bremen